Proton

Dieser Beitrag wurde am 28. November 2022 komplett aktualisiert

Dein Webbrowser ist dein Fenster zur Online-Welt. Auf Desktop-PCs und Laptops ist er das primäre Mittel, um auf das World Wide Web und andere Internetdienste zuzugreifen.

Dank der Beliebtheit von Apps ist der Browser auf mobilen Plattformen weniger wichtig, bleibt aber immer noch der Hauptweg, um auf die meisten Inhalte im Web zuzugreifen. Und wenn dir Privatsphäre wichtig ist, legst du mit der Nutzung einer Webseite(new window) viel weniger deiner Daten offen als mit der Nutzung der entsprechenden App.

Dein Browser hat direkten Zugriff auf Unmengen deiner persönlichsten und intimsten Daten. Theoretisch könnte dein Browser einen Verlauf von allem, was du online machst, an seine Entwickler senden – sogar das, was du in Felder auf einzelnen Webseiten eingibst.

Aus diesem Grund halten wir es bei Proton für wichtig, den Menschen zu erklären, welche Browser sie nutzen können, wenn sie ihre Online-Aktivitäten privat halten möchten. Es gibt Hunderte von Browsern, daher konnten wir nicht alle untersuchen. Wir konnten jedoch eine Liste von sechs Open-Source-Browsern zusammenstellen, die deine Privatsphäre in unterschiedlichem Maße respektieren.

Proprietäre Browser

Du wirst bemerken, dass viele der beliebtesten Browser, nämlich Google Chrome, aber auch Apple Safari und Opera, nicht in unserer Liste oben aufgeführt sind. Das liegt daran, dass sie, wie die meisten populären Browser, proprietären geschlossenen Code verwenden, sodass wir nicht wissen können, wie sie mit deinen Daten umgehen. Browser, die geschlossenen Code verwenden, umfassen:

  • Google Chrome
  • Microsoft Edge
  • Apple Safari
  • Opera
  • Vivaldi
  • Samsung Internet
  • UC Browser
  • DuckDuckGo Datenschutz-Browser

Diese Browser sind zweifellos sicher, da sie über zahlreiche hochwirksame Schutzmaßnahmen gegen Hacker verfügen. Aber sollten wir ihnen auch in Bezug auf unseren Datenschutz vertrauen?

Das gesamte Geschäftsmodell von Google besteht darin, unsere Privatsphäre zu verletzen, um uns mit hochpersonalisierten Anzeigen gezielter ansprechen zu können. Auch Microsoft verdient Geld mit zielgerichteter Werbung und hat eine lange Geschichte von Datenschutzverletzungen seiner Nutzer(new window).

Apple vermarktet sich selbst als Verteidiger der Privatsphäre seiner Nutzer, hat aber vollständig mit dem NSA-Überwachungsprogramm PRISM(new window) kooperiert, das Edward Snowden 2013 aufdeckte. Seine Haltung gegenüber Konkurrenzbrowsern auf seiner iOS-Plattform (unten diskutiert) macht ebenfalls deutlich, dass die besten Interessen seiner Nutzer nicht die oberste Priorität des Unternehmens sind.

Letztendlich wissen wir einfach nicht, wie invasiv diese Browser in Bezug auf unsere Privatsphäre sind, da sie geschlossen sind (obwohl gezeigt wurde, dass Chrome Tracker verwendet, um zu „absurden Ausmaßen(new window)“ zu tracken).

Es kommt darauf an, wie sehr du den Entwicklern dieser Browser vertraust. Selbst wenn du ihnen vertraust, so funktioniert gute Sicherheit nicht.

Open-Source-Browser

Open Source ist kein Allheilmittel, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass Software privat und sicher ist. Die schiere Menge an Code, die für die Erstellung eines Browsers erforderlich ist, bedeutet, dass selbst professionelle Software-Auditoren Dinge übersehen können.

Die Tatsache jedoch, dass jeder den Code untersuchen kann (und im Fall beliebter Browser haben das viele getan), bietet die bestmögliche Gewähr dafür, dass sein Code fehlerfrei ist und keine versteckten Überraschungen enthält.

Deshalb berücksichtigen wir in diesem Artikel nur vollständig Open-Source-Browser.

Browser auf iOS und iPadOS

Apple zwingt alle Browser(new window), die auf seinen iOS- und iPadOS-Plattformen laufen, seinen eigenen WebKit-Browser-Engine(new window) zu verwenden. (Eine Browser-Engine(new window) wandelt eine HTML-Datei in eine visuelle Webseite um, mit der du interagieren kannst.) Das bedeutet, dass alle Drittanbieter-Browser auf iOS im Grunde nur umgelabelte Versionen von Safari sind (außer dass Safari für iOS erweiterte Funktionen bietet, die Apple seinen Konkurrenten vorenthält).

Daher beziehen sich alle Kommentare zu den in diesem Artikel besprochenen Browsern ausdrücklich nicht auf ihre iOS-Versionen. Diese Browser können auf iOS immer noch nützlich sein (zum Beispiel, um Lesezeichen, offene Tabs und den Browserverlauf über alle deine Geräte hinweg zu synchronisieren), aber sie gehören nicht zu den unten diskutierten Apps.

Obwohl nicht direkt relevant für diesen Artikel, sollte erwähnt werden, dass In-App-Browser auf iOS, wie sie von den Tiktok(new window), Instagram und Facebook(new window) Apps verwendet werden, sehr unsicher sein können und um jeden Preis vermieden werden sollten.

Beste sichere und datenschutzorientierte Webbrowser

Mozilla Firefox

Mozilla Firefox

Vorteile

  • Vollständig geprüft
  • Viele datenschutzfördernde Funktionen, mit ständig neuen Entwicklungen
  • Großes Ökosystem an Browser-Add-ons
  • Sichere geräte- und plattformübergreifende Synchronisierung
  • Die einzige echte Open-Source-Alternative zu Googles Browser-Engine
  • Verfügbar auf allen großen Plattformen

Nachteile

  • Anfällig für Browser-Fingerprinting

Firefox ist ein vollständig geprüfter(new window) Open-Source-Browser der gemeinnützigen Organisation Mozilla. Er legt Wert auf den Schutz deiner Privatsphäre mit integriertem erweiterten Tracking-Schutz(new window) und Widerstand gegen Canvas-Fingerprinting(new window). Allerdings hatte eine saubere Installation von Firefox in unseren jüngsten Tests immer noch einen einzigartigen Browser-Fingerabdruck(new window).

Die Standardeinstellungen von Firefox betonen Privatsphäre, aber du kannst sie anpassen, um noch mehr Datenschutz zu gewährleisten. Zum Beispiel kannst du genau einstellen, welche Cookies und Tracker du blockierst.

Die Anpassungsmöglichkeiten von Firefox werden durch die Unterstützung einer großen Auswahl an Drittanbieter-Add-ons(new window) erweitert, von denen viele ausgezeichnete Datenschutzvorteile bieten. Großartige Beispiele sind Privacy Badger(new window), Cookie AutoDelete(new window), uBlock Origin(new window), Decentraleyes(new window) und mehr. Das Problem hierbei ist, dass jedes verwendete Add-on die Einzigartigkeit deiner Firefox-Instanz erhöht und dich anfälliger für Fingerprinting macht.

Abgesehen von Datenschutzaspekten ist Firefox ein leichtgewichtiger, schneller und voll ausgestatteter moderner Browser, der deine Tabs, Lesezeichen und den Browserverlauf über verschiedene Plattformen hinweg mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung synchronisieren kann.

Firefox ist nicht perfekt. Zum Beispiel hat das Bündeln der proprietären Pocket-App mit allen Browserinstallationen viele Verfechter von Open-Source-Software verärgert. Firefox sendet standardmäßig auch mehr Telemetriedaten(new window) zurück an Mozilla, als die meisten Menschen akzeptabel finden sollten (obwohl du dies deaktivieren kannst).

Dennoch arbeitet Mozilla hart daran, Firefox zu verbessern. Im Jahr 2022 führte es standardmäßig umfassenden Cookie-Schutz(new window) ein und die Möglichkeit, Tracking-Parameter aus URLs zu entfernen(new window).

Firefox ist derzeit der einzige große freie und Open-Source-Konkurrent von Chrome. Sein Rückgang des Marktanteils(new window) sollte für jeden, der seine Privatsphäre schätzt, ein Grund zur Sorge sein.

Chromium

Chromium

Vorteile

  • Es ist Chrome, jedoch ohne den proprietären Code
  • Unterstützt Chrome-Browsererweiterungen

Nachteile

  • Keine integrierte Synchronisationslösung
  • Keine Auto-Updates (standardmäßig)
  • Anfällig für Browser-Fingerprinting
  • Es ist immer noch ein Google-Produkt

Um den Wert von Open-Source-Code zu erkennen, muss man sich nur Chromium ansehen. Google macht den Kerncode seines Chrome-Browsers (der mit Abstand beliebteste Browser der Welt(new window)) Open Source, damit er von der Sicherheitsgemeinschaft überprüft und auditiert werden kann.

Chromium ist eine Open-Source-Version des Chrome-Browsers, bei der alle proprietären Google-Codes entfernt wurden. Oder zumindest sollte es so funktionieren. Eine der größten Bedenken bei Chromium ist, dass aufgrund der enormen Größe und Komplexität des Codebasis einige unerwünschte Google-Codes unentdeckt bleiben könnten.

Chromium steht als fertiger Download für Windows, macOS und Linux zur Verfügung. Es gibt keine vorgefertigte APK, aber es ist möglich, den Open-Source-Code selbst für Android-Geräte zu kompilieren.

Abgesehen von einigen kleinen Markendetails bietet Chromium ein nahezu identisches Surferlebnis wie Chrome. Leider hat Google 2021 die Unterstützung für die Synchronisation von Tabs, Verlauf und Lesezeichen(new window) über dein Google-Konto eingestellt. Es existieren Drittanbieter-Synchronisierungsoptionen, aber die meisten davon sind nicht Open Source.

Abgesehen von Synchronisierungsproblemen bietet Chromium einen nahtlosen Übergang weg von Chrome (solange es dich nicht stört, weiterhin Code von Google zu verwenden). Er bietet keine speziellen Funktionen zur Verbesserung der Privatsphäre, aber du kannst zumindest ziemlich sicher sein, dass der Browser selbst dich nicht ausspioniert.

Die vollständige Unterstützung für Chrome-Browsererweiterungen bedeutet, dass du Drittanbieter-Datenschutzlösungen installieren kannst, obwohl jede Browsererweiterung die Einzigartigkeit deines Browser-Fingerabdrucks erhöht. Als wir eine neue saubere Installation von Chromium getestet haben, berichtete Cover Your Tracks(new window), dass es einen einzigartigen Fingerabdruck hatte.

Ein weiteres Problem ist, dass Chromium standardmäßig nicht automatisch aktualisiert wird, was wir jedem empfehlen, da Updates die neuesten Sicherheitskorrekturen enthalten. Das ist kein großes Problem unter Linux, da die meisten Paketmanager die App aktualisieren werden. Unter Windows und macOS gibt es mehrere Drittanbieter-Tools, die dabei helfen sollen.

Brave

Brave

Vorteile

  • Fingerprinting-resistent
  • Viele Datenschutzfunktionen direkt nach der Installation
  • Kompatibel mit Chrome-Browsererweiterungen
  • Sichere geräte- und plattformübergreifende Synchronisierung
  • Verfügbar auf allen großen Plattformen
  • Keine Telemetrie

Nachteile

  • Optionale Kryptowährungs- und werbefinanzierte Funktionen gefallen Puristen vielleicht nicht
  • Automatisch weitergeleitete Kryptowährungssuchen zu Affiliate-Links
  • Basierend auf Google-Code

Erstveröffentlicht im Jahr 2016, wurde Brave von dem ehemaligen Mozilla-CEO und Erfinder von JavaScript, Brenden Eich, entwickelt. Auf Chromium basierend, ist Brave mit einem starken Fokus auf Datenschutz konzipiert.

Es verfügt über Tracking-Schutz, einen integrierten Werbe- und Skriptblocker, eingebaute HTTPS-Everywhere(new window)-Funktionalität und Anti-Fingerprinting mit einem Klick. In unseren Tests war Brave der einzige Browser, der auf dem Desktop und der Android-App komplett effektiv gegen Browser-Fingerprinting war (obwohl, wenig überraschend, nicht auf iOS/iPadOS).

In einer aktuellen Studie(new window) war es auch bei weitem der privatste Browser in Bezug auf Telemetrie, die an die Entwickler zurückgesendet wurde.

Brave blockiert standardmäßig Drittanbieter-Cookies und kann sogar Cookie-Zustimmungshinweise blockieren. Da Brave auf Chromium basiert, kannst du reguläre Chrome-Browsererweiterungen verwenden (entweder aus dem eigenen Brave Web Store oder dem Chrome Web Store herunterladen). Brave bietet auch sichere Synchronisierung von Tabs, Verlauf und Lesezeichen über Geräte und Plattformen hinweg.

Brave bietet jedoch auch umstrittene Funktionen an. Brave Rewards(new window) ermöglicht es dir, BAT (Basic Attention Tokens, Braves eigene Kryptowährung, die du in Bargeld umwandeln kannst) zu verdienen, indem du dich entscheidest, Anzeigen von kommerziellen Partnern zu sehen.

Weitere Funktionen sind Brave News und Brave Wallet(new window), eine in den Browser integrierte Kryptowährungs- und NFT-Wallet. Brave News(new window) ist ein personalisierter, werbeunterstützter Nachrichtenfeed (die Personalisierung erfolgt auf dem Gerät, um deine Privatsphäre zu schützen).

Es sollte beachtet werden, dass all diese „Funktionen“ strikt optional sind. Brave musste sich jedoch 2020 dafür entschuldigen, dass es automatisch Kryptowährungssuchen zu Affiliate-Links umgeleitet hat(new window), für die es bezahlt wurde. Dies geschah ohne die Erlaubnis seiner Nutzer.

Tor Browser

Tor Browser

Vorteile

  • Der beste Weg, um auf das Tor-Anonymitätsnetzwerk zuzugreifen
  • Starker Fokus auf Privatsphäre
  • Bietet teilweisen Schutz gegen Fingerprinting
  • Verfügbar auf den meisten Plattformen (außer iOS)

Nachteile

  • Kann hinsichtlich der Funktionen hinter Firefox zurückbleiben
  • Keine Synchronisierungsfunktion
  • Sehr langsam bei der Verwendung des Tor-Netzwerks

Tor Browser ist eine geforkte Version von Firefox ESR, die alle Verbindungen durch das Tor-Anonymitätsnetzwerk(new window) leitet. Es ist auch „gehärtet“, um die Privatsphäre zu verbessern, und bietet Funktionen wie vorinstalliertes HTTPS Everywhere(new window) und NoScript(new window) (standardmäßig sind alle Skripte deaktiviert) und es verwendet immer den privaten Surfmodus(new window).

Da alle unveränderten Tor Browser genau gleich aussehen, empfehlen Experten ihn oft als die beste Methode, um Browser-Fingerprinting zu besiegen. In unseren eigenen Tests bot er jedoch nur teilweisen Schutz und wurde von Brave übertroffen.

Tor Browser basiert auf Firefox ESR (Extended Support Release für Unternehmensnutzung), der in der Regel hinter der regulären Version in Bezug auf Funktionen zurückbleibt. Zudem testet und modifiziert Tor neue Versionen ausführlich für verbesserte Privatsphäre, bevor sie veröffentlicht werden. Das Ergebnis ist, dass der Tor Browser hinter den neuesten Funktionen von Firefox zurückbleiben kann (diese neuen Funktionen sind oft aus Datenschutzgründen sowieso deaktiviert).

Tor Browser kann reguläre Firefox-Browser-Add-ons verwenden, aber dies wird nicht empfohlen, da sie dem Browser Einzigartigkeit verleihen. Es gibt keine Synchronisierungsfunktion.

Wenn er mit dem Tor-Netzwerk verwendet wird, bietet der Tor Browser das höchste Maß an echter Anonymität im Internet (aber selbst dies sollte nie als 100%ige Anonymität betrachtet werden). Der Preis dafür ist eine enorme Reduzierung der Browsing-Geschwindigkeiten (typischerweise um 90% oder mehr), was das Tor-Netzwerk für die meisten alltäglichen Internet-Aufgaben unpraktisch macht.

Du kannst den Tor Browser verwenden, ohne dich mit dem Tor-Netzwerk zu verbinden. In diesem Anwendungsfall ist es ein guter browser mit Fokus auf Privatsphäre, bietet aber für den alltäglichen Gebrauch ein eher spartanisches Erlebnis.

Firefox Focus

Vorteile

  • Starker Schutz gegen Tracking

Nachteile

  • Einzigartiger Fingerabdruck
  • Zu minimalistisch für den täglichen Gebrauch
  • Nutzungsstatistiken und Studien sind standardmäßig aktiviert

Dieser mobile Browser von Mozilla begann als Tracking-Blocker-App auf iOS. Du kannst ihn auf iPhones und iPads weiterhin als Tracking-Blocker verwenden, auch wenn du den Browser selbst nicht nutzt.

Firefox Focus basiert natürlich auf Firefox, hat aber ein minimalistisches Design. Es gibt keine Unterstützung für Synchronisation, Browser-Add-ons oder sogar das Öffnen neuer Tabs (Tabbed Browsing ist nur möglich, indem ein Link in einem neuen Tab geöffnet wird).

Nicht überraschend verfügt Firefox Focus über effektiven Tracking-Schutz und Ad-Blocking (nicht unähnlich der Netshield Ad-Blocker(new window)-Funktion von Proton VPN). Allerdings ist er anfällig für Browser-Fingerprinting.

Ein weiteres Problem ist, dass standardmäßig Nutzungsstatistiken an Mozilla gesendet werden, ebenso wie Studien(new window) (Tests neuer Funktionen). Du kannst dich von diesen abmelden, aber ein wirklich datenschutzorientierter Browser sollte Nutzer dazu auffordern, sich für diese Programme anzumelden.

Mit seinem reduzierten Funktionsumfang ist Firefox Focus zu begrenzt, um für das tägliche Surfen empfohlen zu werden, bleibt aber eine gute Option, wenn du ein hohes Maß an Privatsphäre benötigst (besonders auf iOS).

LibreWolf

LibreWolf

Vorteile

  • Es ist Firefox, aber mit noch besseren Datenschutzfunktionen
  • Ein wirklich von der Gemeinschaft geleitetes, Open-Source-Projekt

Nachteile

  • Nahezu einzigartiger Fingerabdruck
  • Binärdateien sind nicht digital signiert
  • Nur für Desktop verfügbar (kann aber mit Firefox über Firefox Sync synchronisiert werden)
  • Obwohl vielversprechend, ist LibreWolf ein neuer Browser und als Gemeinschaftsprojekt kann seine Langlebigkeit nicht garantiert werden
  • Keine integrierte Auto-Update-Funktion

LibreWolf ist eine angepasste Version von Firefox, die entwickelt wurde, um den Schutz gegen Tracking und Fingerprinting-Techniken zu erhöhen und viele zusätzliche Sicherheitsverbesserungen zu beinhalten. Er ist verfügbar für Windows, macOS und Linux.

LibreWolf sammelt keine Telemetriedaten, verwendet datenschutzfreundliche Suchmaschinen (DuckDuckGo, Searx, Qwant usw.), hat die Browsererweiterung uBlock Origin standardmäßig installiert und implementiert verschiedene andere Verstärkungsfunktionen(new window).

In unseren Fingerprinting-Tests schnitt LibreWolf besser ab als das Standard-Firefox mit einem „nahezu einzigartigen“ Fingerabdruck, was jedoch immer noch weit entfernt von ideal ist.

LibreWolf basiert immer auf der neuesten Version von Firefox und zielt darauf ab, Updates innerhalb von drei Tagen nach der neuesten Firefox-Version zu veröffentlichen. Obwohl standardmäßig nicht aktiviert, kannst du Firefox Sync leicht in den Einstellungen von LibreWolf aktivieren und deine Lesezeichen, Tabs und den Browserverlauf plattform- und geräteübergreifend synchronisieren.

Update Januar 2024: Uns wurde mitgeteilt, dass die Binärdateien von LibreWolf nicht digital signiert sind, was ein ernsthaftes Sicherheitsproblem darstellt. Weniger wichtig ist, dass es keine Auto-Update-Funktion gibt (obwohl es verschiedene Drittanbieter-Lösungen dafür gibt, wie die Verwendung eines anerkannten Open-Source-Paketmanagers). Diese Situation ist nicht ideal, aber das Risiko ist wahrscheinlich minimal, wenn du deinem Paketmanager vertraust.

Abschließende Gedanken

Alle oben aufgeführten Browser sind datenschutzfreundlich. Jeder hat unterschiedliche Vor- und Nachteile, die je nach den Prioritäten der Nutzer bei der Browserwahl ansprechen, daher haben wir sie nicht in einer bestimmten Reihenfolge aufgeführt. Wir ermutigen dich, alle auszuprobieren, um zu sehen, welcher am besten für dich funktioniert.

Es liegt auch in der Natur von Open Source, dass es zahlreiche weniger bekannte Browser gibt (fast alle basierend auf Firefox oder Chromium). Dazu gehören GNU Icecat(new window), SeaMonkey(new window), Iridium(new window), Pale Moon(new window), Waterfox(new window) und andere, die zwar kleine, aber (zweifellos verdiente) treue Fangemeinden haben.

Obwohl es hier nicht möglich war, sie alle im Detail zu untersuchen, ermutigen wir jeden, der an diesem Thema interessiert ist, alle verfügbaren Optionen zu erkunden.

Aktualisierung 2. Dezember 2022: Wir haben den DuckDuckGo-Browser von dieser Liste entfernt, nachdem uns zu Ohren kam, dass er nur teilweise Open Source ist.

Schütze deine Privatsphäre mit Proton
Kostenloses Konto erstellen

Verwandte Artikel

en
People and companies are generally subject to the laws of the country and city where they are located, and those laws can change when they move to a new place. However, the situation becomes more complicated when considering data, which can be subjec
Deine Online-Daten werden nicht mehr nur für Werbung verwendet, sondern auch für KI-Training. Google nutzt öffentlich zugängliche Informationen, um seine KI-Modelle zu trainieren, was Bedenken aufwirft, ob KI überhaupt mit Datenschutzgesetzen vereinb
Das iPhone speichert Passwörter im iCloud-Schlüsselbund, Apples integriertem Passwort-Manager. Es ist praktisch, hat aber einige Nachteile. Ein großes Problem ist, dass es nicht gut mit anderen Plattformen funktioniert, was es für Apple-Nutzer schwie
Es gibt viele Gründe, warum du Passwörter, Bankdaten und andere hochsensible Informationen teilen musst. Aber wir haben festgestellt, dass viele dies über Messaging-Apps oder andere Methoden tun, die deine Daten gefährden. Als Antwort auf die Bedürf
Große Sprachmodelle (LLMs), die auf öffentlichen Datensätzen trainiert wurden, können viele Zwecke erfüllen, von der Erstellung von Blogposts bis hin zur Programmierung. Ihr wahres Potenzial liegt jedoch in der Kontextualisierung, die entweder durch
is Google Docs secure
Deine Online-Daten sind unglaublich wertvoll, besonders für Unternehmen wie Google, die damit durch Werbung Geld verdienen. Dies und Googles zahlreiche Datenschutzverletzungen haben viele dazu veranlasst, die Sicherheit ihrer Informationen zu hinterf