ProtonBlog

Google ist eines der größten Hindernisse für die Privatsphäre. Der Big-Tech-Riese kann dir zwar schnellen Zugang zu Informationen online bieten, aber er kontrolliert auch enorme Mengen deiner persönlichen oder geschäftlichen Daten.

In letzter Zeit wird vielen Menschen bewusst, welchen tatsächlichen Preis sie zahlen für vermeintlich kostenlose Dienste, und sie suchen nach Alternativen. Eine Bewegung, die als de-Googlen oder DeGooglen bekannt ist, ist entstanden, um aus Datenschutzgründen die Nutzung von Google Diensten zu beenden und die Auswirkungen zu bekämpfen, dass ein einziges Unternehmen so viele Informationen kontrolliert.

Um unserer Community zu helfen, von der Datenausbeutung wegzukommen, untersucht dieser Artikel, wie du dein Leben oder deinen Arbeitsplatz von Google lösen und die Kontrolle über deine Daten zurückgewinnen kannst.

Warum sollte ich Google loswerden?

Über 3 Milliarden Menschen nutzen Google-Produkte, um im Internet zu suchen, E-Mails zu senden, Straßen zu navigieren und mehr. Aber das Geschäftsmodell von Google dreht sich um zielgerichtete Werbung, deren Erfolg von der Überwachung und Datenauswertung abhängt.

Diese Techniken beinhalten das Verfolgen deiner Suchanfragen, Überwachen deiner Interaktionen mit Online-Produkten und -Diensten und sogar das Nachverfolgen deiner physischen Bewegungen bei der Nutzung von Google Maps. Jeder Datenpunkt fließt in ein riesiges Benutzerprofil ein, das verwendet wird, um strategisch Anzeigen zu platzieren, ein einfacher Geldgriff, den ein Branchenmanager als „neue Religion“ bezeichnete.

Dieser umfangreiche Überwachungsapparat war Mittelpunkt zahlreicher Datenschutz- und Gerichtsauseinandersetzungen weltweit. Google hat sich jedoch mit Vergleichen und Geldstrafen freigekauft, die nur einen winzigen Bruchteil der Einnahmen kosten, die sie mit deinen Daten erwirtschaften.

Trotz des Bekanntheitsgrads (Google ist schließlich ein Verb(new window)) und der Bequemlichkeit gibt es viele Gründe, über einen Wechsel von Google nachzudenken:

Datenerfassung

Wie oben erwähnt, sammelt Google eine Vielzahl von persönlichen Daten. Dies stellt sowohl Datenschutz- als auch Sicherheitsrisiken dar, da durchgesickerte Daten ein großes Problem sind. Selbst Daten, die nicht für Werbung verwendet werden, wie Gmail-Daten, werden dennoch gesammelt und können bei einem Datenverstoß oder einer behördlichen Datenschutzerhebung durchgesickert werden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut; sein Dateiname ist data-linked-to-google.png

Staatliche Überwachung

Google hat die Fähigkeit, große Mengen deiner persönlichen Informationen zuzugreifen und zu analysieren – von den E-Mails, die du sendest, bis zu den Terminen, die du vereinbarst. Diese Daten können mit Dritten, einschließlich Strafverfolgungsbehörden, geteilt werden, ohne dich darüber zu informieren. Unter Gesetzen wie Abschnitt 702 des Foreign Intelligence Surveillance Act können Google und andere Technologiegiganten gezwungen werden, Nutzerdaten an Regierungsbehörden ohne einen Durchsuchungsbefehl zu übergeben. Dies macht Unternehmen effektiv zu Datenquellen für staatliche Überwachung.

Manipulation und Einflussnahme

Da Googles Geschäftsmodell auf zielgerichteter Werbung basiert, kümmern sie sich in erster Linie um die Interessen von Unternehmen, nicht um deine. Deshalb scheinen sie Suchergebnisse zu manipulieren(new window) und Informationen anzuzeigen, die darauf abzielen, dich unbewusst zu beeinflussen.

Training künstlicher Intelligenz

Google kann deine Daten nutzen, um seine KI-Systeme zu trainieren, wie zum Beispiel die Rechtschreibprüfung und Autovervollständigung. Es gibt keine Möglichkeit, der Verwendung deiner persönlichen Daten auf diese Weise zu widersprechen. Google behauptet, die Daten vor der Nutzung zu anonymisieren und dir keine personalisierte Werbung basierend auf den Inhalten in Google Drive, Docs, Sheets, Slides oder Photos anzuzeigen.

Abgeschotteter Bereich

Google versucht, dich in die Nutzung ihrer Dienste zu zwingen und dir somit deine Entscheidungsfreiheit zu nehmen. Zum Beispiel ist ein Google-Konto, das automatisch eine Gmail-Adresse enthält, erforderlich, um den Google Play Store zu nutzen. Und wenn du dein Google-Konto mit einer anderen E-Mail-Adresse verknüpfen möchtest, musst du dich durch mehrere Menüs arbeiten, um dies manuell zu tun. Diese Unannehmlichkeit ist absichtlich so gestaltet, da Google Zugang zu deinen Kommunikation haben und dich gleichzeitig bei der Nutzung der Suche angemeldet halten möchte.

Ja, die Nutzung von Google mag bequem sein, aber sie ist nicht kostenlos. Du bezahlst mit deiner digitalen Identität.

All dies ist unerträglich, wenn man bedenkt, dass es einfache Alternativen gibt, die dir die Kontrolle über deine Daten geben und dir die Freiheit lassen, deine eigenen Online-Entscheidungen zu treffen. Die nächsten Abschnitte erklären, wie du umsteigen kannst.

Wie du dein digitales Leben von Google befreist

Hier sind einige einfache Schritte, die du jetzt unternehmen kannst.

Fange mit E-Mail an

Eine der einfachsten Änderungen, die du vornehmen kannst, ist, Gmail zu verlassen. Wir haben Proton Mail als datenschutzorientierte Alternative entwickelt, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet, um sicherzustellen, dass nur du und dein Empfänger deine E-Mails lesen können. Dieses Tutorial, wie du dein Gmail löschen kannst, wird dir den Einstieg erleichtern.

Hier ist, was Proton Mail dir bietet, wenn du ein Konto erstellst:

  • Privatsphäre zuerst: Im Gegensatz zu Gmail basiert Proton Mails Einnahmemodell nicht auf Werbung. Unsere Sicherheitsarchitektur hält deine Daten sogar vor uns verborgen.
  • Ende-zu-Ende- und Zero-Access-Verschlüsselung: Proton Mail sichert deine E-Mails mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Zero-Access-Verschlüsselung, was bedeutet, dass mehrere Schutzmaßnahmen dafür sorgen, dass nur du – der Besitzer – deine Daten behältst.
  • Kostenloses Plan-Angebot: Jeder hat ein Recht auf Privatsphäre. Deshalb stellen wir Proton Mail kostenlos zur Verfügung. Du kannst auf ein kostenpflichtiges Konto upgraden, um auf mehr Funktionen zuzugreifen und unseren Kampf für ein besseres Internet zu unterstützen.
  • Easy Switch Tool: Unser Easy Switch Tool macht den Wechsel zu Proton Mail einfach. Du kannst deine Daten sichern und bestehende E-Mails, Kontakte und Calendar von Yahoo direkt nach Proton Mail importieren.

Google zeichnet jede deiner Online-Aktivitäten auf und sammelt enorme Mengen an persönlichen Daten(new window). Datenschutzorientierte Suchmaschinen wie Brave Search(new window), Qwant(new window) und Kagi(new window) verfolgen dich nicht und sammeln deine persönlichen Daten nicht, um dir zielgerichtete Werbung anzuzeigen.

Browser wechseln

Obwohl Google Chrome beliebt ist, ist es auch dafür bekannt, erhebliche Mengen an Nutzerdaten zu sammeln. Alternative Browser wie Brave(new window), Tor Browser(new window) und Mozilla Firefox(new window) erlauben dir, deine Online-Aktivitäten privat zu halten.

Verwende verschlüsselte Cloud-Speicher und Dokumente.

Es ist einfach, deine Daten von Google Drive zu Diensten wie Proton Drive zu übertragen, die deine Dateien automatisch mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sichern. Das bedeutet, dass niemand außer dir auf sie zugreifen kann – nicht einmal Proton. Du hast die Kontrolle, selbst wenn du eine Datei mit anderen teilst, indem du den Zugriff mit einem Passwortschutz einschränkst.

Und anstelle von Google Docs kannst du Standard Notes(new window) verwenden, einen Open-Source, Ende-zu-Ende verschlüsselten Dokumenteneditor.

Kalender wechseln

Wenn du Google Calendar benutzt, kann das Unternehmen alle deine Termine im Laufe des Tages sehen und ein Protokoll deines Lebens führen. Proton Calendar hilft dir dabei, deinen Zeitplan, Geschäftstreffen und Veranstaltungen zu verwalten, auch auf mobilen Geräten. Deine Ereignisdaten werden vollständig verschlüsselt und geschützt.

Schütze dich mit Proton

Bei Proton ist es unser wichtigstes Anliegen, dir die Möglichkeit zu geben, deine Privatsphäre und deine sensibelsten, wertvollsten Informationen einfach zu schützen. Das steht im krassen Gegensatz zu großen Tech-Unternehmen wie Google, die deine persönlichen Daten zu Profitzwecken ausnutzen. Über 100 Millionen Menschen vertrauen uns beim Schutz ihrer Daten.

Mit Sitz in der Schweiz wird Proton von einigen der weltweit strengsten Datenschutzgesetze geschützt, die dafür konzipiert sind, deine Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen, auch von Regierungen.

Proton geht auch in Sachen Kontosicherheit über Google hinaus. Zusammen mit 2FA und Authentifizierungsprotokollen bieten wir auch unser hoch-sicheres Proton Sentinel-Programm mit bestimmten kostenpflichtigen Plänen an.

Und wenn du Freiberufler bist oder ein Business führst, hat Proton mehrere Pläne, um deine Geschäftsdaten zu schützen. Wir bieten eine Suite aus End-to-End verschlüsselten Business-Lösungen zum Schutz deines gesamten Arbeitsbereichs an, egal wie groß oder klein dein Geschäft ist.

Der Wechsel zu Proton erfolgt in wenigen einfachen Schritten. Easy Switch ist eine unserer einzigartigen Funktionen, die es dir ermöglicht, nahtlos zu deinem neuen Proton-Mail-Posteingang zu wechseln, deine Daten zu sichern und vorhandene Nachrichten, Kontakte und Kalender von anderen E-Mail-Diensten wie Gmail zu importieren.

Wenn du zu Proton Mail wechselst, schützt du sowohl deine wertvollsten Daten als auch hilfst dabei, ein besseres Internet aufzubauen, bei dem Datenschutz der Standard ist.

Schütze deine Privatsphäre mit Proton
Kostenloses Konto erstellen

Verwandte Artikel

en
From the very beginning, Proton has always been a different type of organization. This was probably evident from the way in which we got started via a public crowdfunding campaign that saw 10,000 people donate over $500,000 to launch development. As
en
Your online data is valuable. While it might feel like you’re browsing the web for free, you’re actually paying marketing companies with your personal information. Often, even when you pay for services, these companies still collect and profit from y
en
  • Privatsphäre-Richtlinien
Password spraying attacks pose a major risk to individuals and organizations as a method to breach network security by trying commonly used passwords across numerous accounts. This article explores password spraying attacks, explaining their methods
en
A secure password is your first defense against unauthorized access to your personal information. While there are tools that generate strong passwords, remembering these complex combinations can become a challenge. Even if you use mnemonic devices,
en
Choosing the best email hosting provider for your small business is crucial for maintaining security, control, and compliance with data protection laws.  For one, many popular providers, such as Gmail and Outlook, don’t apply end-to-end encryption b
en
Today, we’re excited to announce new enhancements to Proton Drive’s sharing functionality, giving you greater control over who you share with and how you share your files and folders. This feature builds on how sharing currently works in Drive by le