Proton

Mit über 4 Milliarden aktiven Nutzern(new window) und rund 350 Millionen täglich versendeten Nachrichten ist die E-Mail das erfolgreichste Kommunikationsmittel, das je erfunden wurde. Doch wahrscheinlich ist es schon 15 oder 20 Jahre her, dass E-Mail hauptsächlich für die Kommunikation genutzt wurde.

Heute ist E-Mail gleichbedeutend mit Identität. Deine E-Mail-Adresse ist das verbindende Element aller verschiedenen Dienste, die du online nutzt, und dient als dein Benutzername oder einzigartiger Identifikator, der zeigt, wer du im gesamten Internet bist. Du gibst sie jedes Mal weiter, wenn du dich für einen neuen Dienst online und offline anmeldest. Aus dieser Perspektive ist deine E-Mail wie dein Reisepass in der physischen Welt, aber tatsächlich weit wichtiger als ein Reisepass. Deinen Reisepass zu verlieren kann eine erhebliche Unannehmlichkeit sein, aber dein E-Mail-Konto zu verlieren kann zu unwiederbringlichen Verlusten führen.

Angesichts dieser Bedeutung kontrolliert, wer deine digitale Identität beherrscht, deine Gegenwart und Zukunft – hier wird heute die Hauptschlacht um die Zukunft des Internets tatsächlich geführt. Viele gingen davon aus, dass unser Ziel bei der Einführung von Proton Mail im Jahr 2014 darin bestand, ein Mittel für sichere Kommunikation zu bieten, aber der eigentliche Kampf, den wir immer geführt haben, ging stets um die digitale Identität. In diesem Kampf ist E-Mail wichtiger, als die meisten Menschen erkennen.

Was bedeutet Gmail für Google?

Der einfachste Weg zu verstehen, warum der Kampf um E-Mail existenziell ist, um die Zukunft des Internets zu gewinnen, ist zu verstehen, warum E-Mail für Google, das weltweit dominierende Internetunternehmen, wichtig ist.

Googles gesamtes Geschäftsmodell dreht sich darum, so viele persönliche Daten wie möglich über dich für überwachungsbasierte Werbung(new window) zu sammeln.

Der Eckpfeiler davon ist Gmail weil Gmail dich bei Google angemeldet hält, was es Google ermöglicht, all deine Aktivitäten über alle Google-Dienste hinweg zu verbinden. Von Gmail über die Google-Suche, YouTube, Google Maps, Google Fotos, Chrome usw. sammelt Google massenhaft persönliche Daten(new window), während du seine Dienste nutzt und verfolgt jeden deiner Schritte online. Das umfasst die sensibelsten, intimsten Geheimnisse, die du vielleicht nicht einmal deinem engsten Freund oder deiner Familie anvertraust. Deine E-Mail verbindet all dies mit deiner realen Identität.

Basierend auf den gesammelten Daten erstellt Google Charakterprofile(new window) von dir, um Werbetreibenden Zugang zu verkaufen. Je mehr sie über dich wissen, desto besser können sie ihre geheimen Profile über dich verfeinern.

Außerdem können Regierungen und Vollzugsbehörden auf dieses Profil und die Daten zugreifen(new window), wenn sie mit den richtigen rechtlichen Unterlagen vorstellig werden.

Was bringt Google das Besitzen deiner Identität?

Im Folgenden findest du die Liste der Daten, die Google über die Gmail-App sammelt:

Gmail iOS Datenschutzlabel

Aber angemeldet zu sein bei deinem Google-Konto (synonym mit Gmail) gibt Google noch viel mehr. Wenn du ein Android-Handy hast, kann Google dich rund um die Uhr beobachten, da es das Betriebssystem besitzt und alles überwacht, von der Nutzung deiner Apps bis hin zu Textnachrichten und Fotos. Google kann dir auch in der realen Welt folgen, selbst wenn du die Standortdienste ausschaltest(new window).

Am beunruhigendsten ist, dass die Überwachung des Tech-Giganten weit über seine eigenen Dienste hinausgeht. Wie andere Big-Tech-Unternehmen kann Google dich im Web verfolgen, indem es deine E-Mail-Adresse mit deiner IP-Adresse(new window), Browser- und Geräte-Fingerabdrücken, Cookies von Drittanbietern(new window) und anderen Trackern verknüpft. Aber Googles Reichweite geht noch weiter.

Wenn du dich für einen Dienst anmeldest, sendet dieser normalerweise eine E-Mail, um zu bestätigen, dass die E-Mail-Adresse gültig ist. Wenn du dich mit deiner Gmail-Adresse für einen Dienst anmeldest, geben diese Bestätigungs-E-Mails Google eine umfassende Aufzeichnung aller Dienste, für die du dich angemeldet hast.

Wenn du die allgegenwärtigen „Mit Google anmelden“-Buttons nutzt, könntest du noch mehr deiner Daten preisgeben(new window) und es Google noch leichter machen, deine externen Konten zu verfolgen. Du kannst sehen, mit wie vielen Drittanbieter-Apps Google Informationen teilt, indem du dich in dein Google-Konto einloggst und das Berechtigungszentrum(new window) überprüfst.

Von den Top 75.000 Websites im Internet nutzen 72% Google Analytics(new window), was es Google ermöglicht, alle möglichen Informationen über die Nutzer zu sammeln, die diese Seiten besuchen. Und Millionen von Websites, die Google-Anzeigen schalten, sammeln Informationen über jeden auf ihrer Seite durch Global Site Tag und viele andere Google-Tracker(new window).

Infolgedessen kann Google dir im Internet folgen und deine persönlichen Daten auf der überwiegenden Mehrheit der von dir besuchten Websites erfassen, die alle über Gmail mit deiner realen Identität verbunden sind.

Opt-out und nimm deine Identität zurück

Der Wechsel von Gmail zu Proton Mail bietet dir nicht nur eine privatere Kommunikation ohne Werbung. Es ermöglicht dir, deine Identität von Google wegzubewegen.

Wenn du nicht bei Gmail angemeldet bist, kann Google deine Aktivitäten im gesamten Internet nicht mehr mit deiner realen Identität verknüpfen, was es Google erschwert, dich zu profilieren.

Selbst wenn du Google-Suche, YouTube, Google Maps usw. nicht vermeiden kannst, bedeutet das Nicht-Anmelden bei einem Gmail-Konto, dass Google deine Aktivitäten nicht mit deiner Identität verknüpfen kann, weil du sie von ihrer Überwachungsmaschine getrennt hast.

Da du jetzt dank der DSGVO mit einem einzigen Klick von Gmail zu Proton Mail wechseln(new window) kannst, dank Easy Switch.

Es war noch nie einfacher, sich von Google zu befreien (und auch von unserer Ende-zu-Ende-verschlüsselten Proton Calendar, Proton Drive, Proton Pass und mehr zu profitieren).

Proton-Dienste sind grundlegend anders. Unsere Zero-Access-Verschlüsselung bedeutet, dass wir keinen Zugriff auf deine Daten haben oder ein Profil von dir erstellen können, selbst wenn wir es wollten. Die Datenschutzrichtlinie von Proton ist ebenfalls komplett anders, sie basiert auf dem Modell, so wenig Daten wie möglich zu sammeln.

Proton Mail-Privatsphärenlabel im App Store von Apple, das zeigt, dass Proton Mail keine mit deiner Identität verknüpften Daten sammelt
Proton Mail iOS-Privatsphärenlabel

Das ist möglich, weil unser Geschäftsmodell grundlegend anders ist. Obwohl unsere Dienste auch kostenlos verfügbar sind, wird unser Geschäft von Unternehmen und Einzelpersonen unterstützt, die uns bezahlen, nicht von Werbetreibenden (Proton hat keine Anzeigen und keine Werbeeinnahmen).

Einfach ausgedrückt, repräsentiert Proton eine andere Vision für die Zukunft des Internets, eine, in der du die Kontrolle über deine Identität hast, im Gegensatz zu einer, in der deine Daten als Ware für den Profit ausgebeutet werden. E-Mail ist mehr als Kommunikation, es ist deine Identität, und das ist schützenswert.

Schütze deine Privatsphäre mit Proton
Kostenloses Konto erstellen

Verwandte Artikel

en
People and companies are generally subject to the laws of the country and city where they are located, and those laws can change when they move to a new place. However, the situation becomes more complicated when considering data, which can be subjec
Deine Online-Daten werden nicht mehr nur für Werbung verwendet, sondern auch für KI-Training. Google nutzt öffentlich zugängliche Informationen, um seine KI-Modelle zu trainieren, was Bedenken aufwirft, ob KI überhaupt mit Datenschutzgesetzen vereinb
Das iPhone speichert Passwörter im iCloud-Schlüsselbund, Apples integriertem Passwort-Manager. Es ist praktisch, hat aber einige Nachteile. Ein großes Problem ist, dass es nicht gut mit anderen Plattformen funktioniert, was es für Apple-Nutzer schwie
Es gibt viele Gründe, warum du Passwörter, Bankdaten und andere hochsensible Informationen teilen musst. Aber wir haben festgestellt, dass viele dies über Messaging-Apps oder andere Methoden tun, die deine Daten gefährden. Als Antwort auf die Bedürf
Große Sprachmodelle (LLMs), die auf öffentlichen Datensätzen trainiert wurden, können viele Zwecke erfüllen, von der Erstellung von Blogposts bis hin zur Programmierung. Ihr wahres Potenzial liegt jedoch in der Kontextualisierung, die entweder durch
is Google Docs secure
Deine Online-Daten sind unglaublich wertvoll, besonders für Unternehmen wie Google, die damit durch Werbung Geld verdienen. Dies und Googles zahlreiche Datenschutzverletzungen haben viele dazu veranlasst, die Sicherheit ihrer Informationen zu hinterf